Samstag, 16. Januar 2021

Grünes Treppenviertel

Schon länger schlummerte die Treppenviertel-Sockenanleitung von Nicolor in meiner Ravelry-Bibliothek. Ich habe einfach vergessen, sie auch irgendwann zu kaufen. Na ja, das habe ich dann im September nachgeholt und damit ein Urlaubs-Strickprojekt gestartet. Die Urheberin empfiehlt bei der Arbeit die Nutzung von Rundstrick-Nadeln. Weshalb, kann man auf dem Foto am Schaft der rechten Socke gut erkennen. Ich habe nämlich das normale Nadelspiel benutzt. Schon sieht man die Übergänge von Nadel zu Nadel.

Ich stelle gerade fest, dass auch ich mich für ein grünes Garn entschieden habe. Sogar ein Neongrün, das richtig knallt. Die Anleitung selbst ist leicht verständlich und überhaupt nicht schwer nachzuarbeiten. Bei einem solch schönen Muster war das garantiert noch nicht mein letztes Treppenviertel-Pärchen.

Lana Grossa | Meilenweit Fashion Neon | Farbe 1003 | Gr. 38/39 | für mich

Dienstag, 12. Januar 2021

Der Dienstagskaktus

In meinem Gewächshaus stehen nur wenige Pflanzen der Gattung Parodia. Schade eigentlich, weil diese Kakteen durchaus große und prächtige Blüten hervorbringen. Man kann eben nicht alles haben. Als ich mit dem Hobby anfing, hatte ich aus Samen erfolgreich mehrere Notocactus floricomus gezogen. Heute hören sie auf den Namen Parodia mammulosa.

Vor zehn Jahren startete ich eine neue Aussaat und jener entsprang die hier gezeigte Pflanze. Leider kann man den Kaktus selbst nicht recht erkennen. Doch ich bemerkte ja eben, dass die Blüten eine imposante Größe haben.

Parodia mammulosa

Freitag, 8. Januar 2021

Hasenschal

Auf die Bitte einer Arbeitskollegin nahm ich mir den Rest eines rosa Garns und strickte daraus einen Schal für ihren Plüschhasen. Den Hasen kenne ich nicht und auch nicht den Grund, weshalb er einen Schal benötigt. Aber, wenn es so sein soll... Modell saß bei mir ein uralter Teddy mit traurigem Blick.

Drops | Fabel | Farbe 102 | Auftrag

Dienstag, 5. Januar 2021

Der Dienstagskaktus

 Ein sonniges Foto in trüben Tagen macht Laune auf das Frühjahr.

Echinocereus salm-dyckianus v. obscuriensis L091

Sonntag, 3. Januar 2021

Zeit für Unvollendetes

Seid Ihr gut ins neue Jahr gekommen?

Bei uns verliefen die Feiertage ruhig. Ich hatte das erste Mal seit 1996 Urlaub über die Weihnachtstage. Nein, die Jahreszahl ist kein Schreibfehler. Die letzten 22 Jahre hatte ich immer irgendwann über Weihnachten Dienst. Das vergangene Weihnachten war eingentlich so geplant, dass ich in meine alte Heimat fahre, meinen Vater, die weitere Verwandtschaft sowie den Weihnachtsmarkt in Annaberg/Buchholz besuche und dazu die einmalige Weihnachtsdekoration im Erzgebirge genieße. Wie wir alle wissen, gab es gewisse Komplikationen, die das Vorhaben durchkreuzten.

Zuhause war es auch schön, zumal ich mein Klein-Erzgebirge jedes Jahr in die Wohnung hole. Und da ich nun viel Zeit hatte und das Wetter nur wenig nach draußen lockte, befasste ich mich mit liegen gebliebenen Dingen.

Schon vor Wochen hatte ich einen Shiftig Stripes Shawl beendet. Bis auf die letzten drei I-Cord-Maschen, die nur noch vernäht werden mussten. Also ran an die Nadel und - fertig.

Eine Arbeitskollegin, hatte mich schon vor Wochen gebeten, für ein Plüschtier einen rosa Schal zu stricken. Das ging recht schnell.

Dann erinnerte ich mich an eine Weste, die ich vor Urzeiten unzufrieden und vollendet liegen ließ. Ich packte  das UvO aus und beäugte es skeptisch von allen Seiten. Du lieber Himmel, das mussten an die zehn Jahre her sein, dass ich keine Masche mehr daran gestrickt hatte! Doch sooo übel war das Stück doch gar nicht. Also strickte ich dort weiter, wo ich im letzen Jahrzehnt aufgehört hatte und nach drei Tagen war das Fräcklein fertig.

Von der übrig gebliebenen Wolle strickte ich fix Pulswärmer.

Schließlich nahm, ich meine Handspindel und verzwirnte die über die Monate gesponnenen Dochte. Nach ein paar Stündchen hatte ich einen 66 g-Strang auf der Waage liegen.


Nun hätte ich noch einen begonnenen Pullover und immer noch den Aran Afghan auf Halde liegen. Für die Decke fehlen - so glaube ich - nur noch zwei Patches. So schwer kann es doch nun wirklich nicht sein, die beiden zu stricken...

Dienstag, 29. Dezember 2020

Der Dienstagskaktus

Das Motiv sieht ja schon ein bisschen merkwürdig aus...

Mir diente es eher zur Dokumentation einer Erstblüte, auf die ich einige Jährchen warten musste. Ich hoffe, der Knoten ist nun geplatzt und es kommen Blüten in jedem Frühling. Bald werde ich es wissen. Es muss nur der Winter vergehen. 😉

Escobaria vivipara

Donnerstag, 24. Dezember 2020